Zahnfleischbehandlung / Parodontologie

Erkrankung des Zahnfleisches
Unter der Parodontitis versteht man eine entzündliche Erkrankung des Zahnfleischs und damit des Zahnhalteapparats. Dabei kommt es zu einem Abbau des Kieferknochens, die befallenen Zähne werden locker und fallen schließlich aus. Eine Parodontitis verläuft anfänglich meist schmerz- und symptomfrei. Wenn Sie bereits unter Zahnfleischbluten und zurückgehendem Zahnfleisch leiden, dann ist die Parodontitis schon fortgeschritten. Lassen Sie sich dann schnellstens untersuchen, damit Schlimmeres, nämlich Zahnverlust, verhindert wird.
Parodontitis
Die verschiedenen Möglichkeiten der Therapie
In den meisten, leichten Fällen reicht die regelmäßige Durchführung einer professionellen Zahnreinigung, um die Erkrankung zu stoppen. Bei mittelschweren Fällen der Parodontitis ist eine systematische Therapie notwendig. Dabei werden zuerst das gesamte Gebiss gereinigt und aus den entzündeten Zahnfleischtaschen Bakterien entnommen. Diese werden untersucht, um zu bestimmen, welche Antibiotika begleitend zur Therapie verschrieben werden. In der Hauptbehandlung werden dann die Zahnfleischtaschen mit einem speziellen Ultraschallgerät gereinigt und das entzündete Gewebe entfernt. Diese Art von Behandlung ist schmerzfrei und ohne Nachwirkungen. Besonders sanft und sicher lässt sich die Parodontitis auch mit dem Laser behandeln. Dieser entfernt das entzündete Gewebe ganz ohne scharfe Instrumente und somit ohne Schmerzen.

In schweren Fällen ist es notwendig, dass der abgebaute Kieferknochen wieder aufgebaut wird. Dazu haben sich sogenannten Schmelz-Matrix-Proteine bewährt, die den Neuaufbau fördern. Vor einer Parodontitisbehandlung fertigen wir auf Wunsch eine dreidimensionale Röntgenaufnahme an, um den exakten Zerstörungsgrad des Kieferknochens perfekt darstellen und eine optimal abgestimmte Therapie durchführen zu können.

Die Nachsorge
Patienten, die eine Parodontitis hatten, sollten sich regelmäßig untersuchen lassen, da diese unter bestimmten Umständen erneut auftreten kann. Bei einer erneuten Erkrankung wird an diesen einzelnen Zähnen eine chirurgische Reinigung der Zahnfleischtasche durchgeführt.