Füllungen / Kariesbehandlung
ohne Bohren

Die optimale Behandlung von Karies
Karies ist eine der am weitesten verbreiteten Erkrankungen weltweit. Als Hauptauslöser für die Zahnfäule gelten Bakterien, die sich in der Mundhöhle auf den Zähnen ansiedeln und den Zucker aus der Nahrung zersetzen. Die so entstehende Säure greift den Zahnschmelz an und schädigt die Zähne. Im allerschlimmsten Fall ist der Schaden so eklatant, dass er zum Verlust des Zahns führt. Dank der technischen und medizinischen Entwicklung können wir Karies frühzeitig erkennen. Neue Behandlungsmethoden und eine ganz individuelle Therapie ermöglichen uns, den optimalen Erhalt der gesunden Zahnsubstanz zu unterstützen.
Füllung

Modernste Diagnosemöglichkeiten
Mit einem neuentwickelten Diagnoselaser, dem sogenannten Fluoreszenz-Laser lässt sich Karies schnell, einfach und sicher erkennen. Das speziell zur Kariesauffindung entwickelte Laserlicht bringt Kariesbakterien zum Leuchten und weist uns so den Weg zur schonenden Kariesentfernung.

Fluoreszenzlaser

Ganz ohne Bohren
Seien Sie ganz beruhigt: Insbesondere im Frühstadium einer Karies muss nicht zwingend gebohrt werden. Heute gibt es verschiedene Therapien, die auch für Angstpatienten gute Alternativen darstellen. Denn dank modernster Behandlungsmethoden kann Karies heutzutage manchmal ganz ohne Bohren behandelt werden.

Die Kariesinfiltration
Karies ist eine Infektionserkrankung der Zahnhartsubstanzen Schmelz und Dentin, die durch Kariesbakterien ausgelöst wird. Das vielzitierte "Loch im Zahn" entsteht erst bei voranschreitender Karies. Bei beginnender Karies kann man die sanfte Methode der Kariesinfiltration nutzen. Ganz ohne Bohren lässt sich so beginnende Karies stoppen und auch die gesunde Zahnsubstanz erhalten, welche beim Bohren entfernt werden müsste. Dazu wird die betroffene Oberfläche mithilfe eines Gels vorbereitet, mit dem Laser desinfiziert und dann mit einem speziellen Füllmaterial aufgefüllt und abgedichtet. Dank dieser einzigartigen Behandlungsmethode lässt sich auch schwer zugängliches Karies erfolgreich behandeln und in der Regel in kürzester Zeit beseitigen.

Ihre Vorteile bei der Kariesinfiltration auf einen Blick:

• kein Bohren
• keine Spritze
• keine Schmerzen
• gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten
• beginnende Karies wird frühzeitig gestoppt


Laser und Karies
Sehr häufig werden wir gefragt: "Kann man durch den Laser auf das Bohren verzichten?" - Nein, bei einem schon bestehenden Loch im Zahn kann man das meistens nicht. Um einer Füllung oder einem Inlay langfristig Halt im Zahn zu geben, muss eine besondere Form in den Zahn präpariert werden. Und das geht nur mit dem Diamantbohrer. Allerdings kann der Laser bei der Kariesbehandlung trotzdem wertvolle Dienste leisten. Bei einer tiefen und nervnahen Karies kann man mit dem Laser Kariesbakterien abtöten und muss weniger tief bohren. Im Gegensatz zu Desinfektionslösungen, die nur oberflächlich wirken, dringt das Laserlicht tief in die Zahnsubstanz ein und beseitigt Kariesbakterien. Oft lassen sich hierdurch aufwändige Wurzelbehandlungen vermeiden. Zudem sorgt die Laserbestrahlung für eine ganz spezielle Mikrorauigkeit, die die Klebewirkung einer Füllung oder eines Inlays verbessert.